NEWSLETTER BESTELLEN
Über diese Webseite

Mit der deutschsprachigen Webseite des Israel-Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung möchten wir mannigfaltige Stimmen des progressiven Israels hörbar machen. Damit soll eine interessierte Öffentlichkeit die Gelegenheit bekommen, Innenansichten hiesiger Verhältnisse und Kämpfe zu erhalten und lokale Akteure kennenzulernen.

Weiterlesen X Schließen

Glossar

Die im Glossar enthaltenen Einträge erklären kurz zentrale Begriffe, historische Ereignisse, Personen, Institutionen und Organisationen, die auf unserer Webseite erwähnt werden und mit denen LeserInnen, die sich noch nicht intensiv mit dem Thema Israel/Palästina beschäftigt haben, vielleicht nicht vertraut sind. Zusammengenommen bietet das Glossar eine Einführung in die Grundlagen, die zum Verständnis des Themas benötigt werden.

 

Verfasserin: Ursula Wokoeck Wollin

 

a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | r | s | t | w | y | z
Reset list
A-, B-, C-Zonen - 

A-, B-, C-Zonen

Bezeichnung von Zonen der Westbank (ohne das von Israel annektierte Gebiet von Ost-Jerusalem und Umgebung) im Rahmen des Oslo-Abkommens (Oslo II, Taba 1995), das als Übergangsregelung bis zu einem endgültigen Friedensabkommen gelten sollte. Die Übergangsregelung ist noch heute in Kraft. Definition der Zonen:
  • Zone A: (ca. 18 Prozent der Fläche der Westbank, ohne das von Israel annektierte Gebiet von Ost-Jerusalem und Umgebung; vor allem die Kernbereiche von palästinensischen Städten und Dörfern) steht (weitgehend) unter palästinensischer Zivil- und Sicherheitsverwaltung. Nach israelischem Recht dürfen israelische Staatsbürger*innen diese nicht betreten.
  • Zone B: (ca. 22 Prozent) steht (weitgehend) unter palästinensischer Zivilverwaltung und gemeinsamer israelisch-palästinensischer Sicherheitsverwaltung.
  • Zone C: (ca. 60 Prozent; vor allem freie Flächen und große Teile der landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie alle jüdischen Siedlungen) steht unter israelischer Zivil- und Sicherheitsverwaltung. Die völlige israelische Kontrolle der C-Gebiete führt dazu, dass die Gebiete unter palästinensischer Verwaltung geografisch nicht zusammenhängen, sondern aus dicht gedrängten Enklaven (Zonen A und B) bestehen, sodass eine nachhaltige Entwicklung nicht möglich ist.

Zum Weiterlesen: Infografik - Fragmentierte Westbank

- Synonyms: Zonen A und B, Zone C
Abnutzungskrieg - 

Abnutzungskrieg — (1967–1970)

Während des Krieges von 1967 besetze Israel die Sinai-Halbinsel bis zum Suezkanal. Danach versuchte Ägypten, primär durch eher begrenzte, sporadische Gefechte am Suezkanal, Israel zum Rückzug zu zwingen und die Sinai-Halbinsel zurückzuerobern. Im März 1969 wurden die Kampfhandlungen verstärkt, ohne dass sich der Verlauf der Frontlinien wesentlich veränderte. Der Krieg endete im August 1970 mit einem Waffenstillstandsabkommen.
Abwesende - 

„Abwesende“ —

(englisch: absentees) Begriff aus dem israelischen Recht für Menschen, insbesondere Palästinenser*innen, die sich beim ersten in Israel durchgeführten Zensus nicht oder nicht an ihren Wohnorten innerhalb der Grenzen des neugegründeten Staates befanden. „Abwesende“ wurden zunächst durch Notstandsverordnung (1948) und dann per Gesetz (1950) enteignet. Von diesen Enteignungen waren insbesondere die Palästinenser*innen betroffen, die im Zuge der Nakba/des Krieges von 1948 zu Flüchtlingen geworden waren, einschließlich der „anwesenden Abwesenden“, sowie Palästinenser*innen, die in der Westbank (einschließlich Ost-Jerusalem), im Gazastreifen oder im Ausland lebten und Eigentum (zumeist Grundbesitz) in dem Teil von Palästina, der zum israelischen Staatgebiet wurde, hatten.
arabisch-palästinensische Minderheit in Israel - 

Arabisch-palästinensische Minderheit in Israel

Die nach der Nakba/dem Krieg von 1948 (1947–1949) auf dem Territorium des neugegründeten Staates Israel verbliebenen Palästinenser*innen (ca. 150.000 Menschen), einschließlich der „anwesenden Abwesenden“, erhielten die israelische Staatsbürgerschaft, wurden jedoch von 1948 bis 1966 einer Militärregierung unterstellt, wodurch ihre Menschen- und Bürgerrechte stark beeinträchtigt wurden. Auch nach der formellen Aufhebung der Militärregierung blieben (bis heute) Diskriminierung und fehlende staatsbürgerliche Gleichheit ein zentrales Problem dieser Minderheit, der gegenwärtig fast 1,8 Millionen Menschen (das heißt ca. 20 Prozent der Israelis) angehören. Für weitere Informationen über die palästinensischen Staatsbürger*innen Israels siehe Die palästinensischen Staatsbürger*innen Israels.

- Synonyms: palästinensischen Bevölkerung, palästinensischen Israelis, palästinensisch-arabischen Bevölkerung, palästinensischen Bürger*innenת palästinensische Bürger*innen
Arbeitspartei - 

Arbeitspartei — (hebräisch: HaAvoda)

Partei der linken Mitte, gegründet 1968 als Zusammenschluss von HaMa’arach (dem 1965 geschaffenem Bündnis zwischen Mapai und Achdut HaAvoda) und Rafi (einer Gruppe von ehemaligen Mapai-Mitgliedern, die unter Führung von David Ben-Gurion aus der Mapei austraten und eine eigene Partei gründeten). Mapai (Arbeiterpartei) und ihre Nachfolgerin, die Arbeitspartei, waren bis 1977 die führende politische Kraft in Israel.
Aschkenasim - 

Aschkenasim — (weiblich: Aschkenasijot)

oder aschkenasische Juden und Jüdinnen, im israelischen Kontext die Bezeichnung für aus Europa stammende Juden und Jüdinnen.

- Synonyms: aschkenasischen, aschkenasische, aschkenasisch
NEWSLETTER BESTELLEN