NEWSLETTER BESTELLEN
Über diese Webseite

Mit der deutschsprachigen Webseite des Israel-Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung möchten wir mannigfaltige Stimmen des progressiven Israels hörbar machen. Damit soll eine interessierte Öffentlichkeit die Gelegenheit bekommen, Innenansichten hiesiger Verhältnisse und Kämpfe zu erhalten und lokale Akteure kennenzulernen.

Weiterlesen X Schließen

Theater macht Gesetz

Die Theatergruppe Cholot, ein Projekt von Geflüchteten und Israelis, experimentiert mit Techniken des „Theaters der Unterdrückten“, um die ausweglose Situation von vielen in Israel gestrandeten Asylsuchenden zum Thema zu machen.

RLS Israel

Im Jahr 2016 arbeitete die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit dem Sapir-College zusammen, um eine Theatergruppe aus Cholot, einem Internierungslager für Flüchtlinge in der Negevwüste, zum Internationalen Filmfestivals Cinema South zu bringen. Die Theatergruppe aus dem Cholot-Lager besteht aus Geflüchteten und Israelis, die sich zusammengetan haben, um sich künstlerisch mit der staatlichen Politik gegenüber Flüchtlingen und AsylbewerberInnen in Israel und den damit verbundenen Problemen auseinanderzusetzen. Im vergangenen Jahr hat die Gruppe mit verschiedenen von Augusto Boals „Theater der Unterdrückten“ inspirierten Techniken und Ansätzen experimentiert und improvisiert, um persönliche und soziale Anliegen von AsylbewerberInnen in Israel anzusprechen. Während der Aufführung, die auf individuellen Erfahrungen und Zeugnissen der TeilnehmerInnen basiert, präsentiert die Gruppe eine neue Lesart der UN-Flüchtlingskonvention mit der Absicht, eine öffentliche Diskussion und gesellschaftlichen Wandel anzustoßen.

 

Vor der Theateraufführung wurde der Film „Between Fences“ (Zwischen Zäunen) von Avi Mograbi gezeigt, der die Entwicklung der Theaterwerkstatt mit den Flüchtlingen dokumentiert. Nach der Aufführung gab es einen gemeinsamen Workshops für die SchauspielerInnen und das Publikum, in dem die ZuschauerInnen dazu eingeladen wurden, die Situationen nachzuspielen, die in der Aufführung vorgestellt wurden, und nach alternativen Lösungen zu suchen. Ungefähr 50 Flüchtlinge waren vom Cholot-Internierungslager zum Festival gebracht worden, um die Aufführung zu sehen und an dem Festival teilzunehmen.

 

 

(Übersetzt von Ursula Wokoeck Wollin)

 

Legislative Theatre Group Cholot auf Facebook

 

 

Andere Artikel über Asylsuchende in Israel:

Das Gelobte Land, aber nicht für Asylsuchende von Haggai Matar

Inside Holot detention center for asylum seekers in 972 Magazine

bestelle unseren Newsletter
NEWSLETTER BESTELLEN